Was ist Extreme Trail?


 

Extreme Trail ist offen für alle Pferderassen und Reitweisen, sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene (Menschen & Pferde) und egal ob Turnier- oder Freizeitreiter. Die gemeinsame Bewältigung naturnaher Hindernisse wie Hängebrücke, Baumstämme, Balance Balken, Schluchten, enge Trampelpfade bergauf & bergab, Stufen aus Stein oder Holz, Wassergräben und vielem mehr fördert nicht nur die Koordination, Kondition und Geschicklichkeit des Pferdes, sondern auch das Vertrauen in sich selbst und in seine Bezugsperson. Mit jeder absolvierten Aufgabe wächst das Pferd-Mensch-Team enger zusammen und dies wirkt sich auch im täglichen Umgang positiv aus. Extreme Trail kann zudem als Vorbereitung auf das Reiten im „freien“ Gelände, zum gezielten Muskelaufbau (vor allem Rücken und Hinterhand werden gekräftigt) , sowie als willkommene Abwechslung zum Alltag stattfinden.

Da jedes Tier und jeder Mensch einzigartig ist, wird bei uns auf alle Kursteilnehmer individuell eingegangen. Begonnen wird beim ersten Besuch immer mit Bodenarbeit nach Natural Horsemanship– wenn die klappt und alle Hindernisse (zumindest die, die später auch geritten werden wollen) sicher absolviert werden können, steht auch dem Reiten nichts mehr im Wege! Oberstes Ziel ist immer, dass das Pferd die einzelnen Aufgaben möglichst eigenständig löst - sprich, es soll seinen Kopf benutzen und mit minimaler Einwirkung des Menschen seinen eigenen Weg durch bzw. über die Hindernisse finden. Denn das schafft Mut und Selbstbewusstsein – Dinge, die für ein Pferd (vor allem, wenn es mit neuen Situationen konfrontiert wird) von großer Bedeutung sind. Daher eignet sich Extreme Trail unter anderem auch ideal für junge und/oder ängstliche Pferde. Alle Hindernisse sollen im Schritt absolviert und erklettert (nicht gesprungen!) werden.

Wichtig ist uns noch, dass wir nicht als Trainer, Reitlehrer ect. im strengen Sinn auftreten, sondern euch Anleitungen/Erklärungen geben wollen, die es dann gilt, gemeinsam mit eurem Pferd umzusetzen. Bei Problemen stehen wir natürlich mit Rat & Tat zur Seite, doch generell wissen wir einfach, dass jeder sein eigenes Pferd (und dieses seinen Menschen) am Besten kennt und am Ende eures Besuchs sollt ihr eure Beziehung und das Vertrauen ineinander gestärkt haben.